Balatsinos Georgios

Der aus Griechenland stammende Dirigent begann bereits im Alter von sechs Jahren Violine zu spielen. Seine Studien in Komposition Geiger und Viola führten ihn nach Detmold, Genf und Bern um zu studieren unter Nobuko Imai , Gilad Karni U.Eichenauer ,M.Redel , M.Jarrel , Gabor Takacs - Nagy ( Kammermusik). 2007 erhielt er am Konservatorium für Musik in Genf sein Konzertdiplom mit Auszeichnung. 2009 erlangte er sein Solistendiplom an der Hochschule der Künste in Bern (HKB). 

Während seines Violastudiums an der HKB erhielt er ebenfalls Unterricht in Dirigieren bei D. Roggen. 2010 studierte er Dirigieren in der Meisterklasse von R. Weikert an der Hochschule Luzern. Weitere wichtige Impulse erhielt er von M. Jurowski, J. Panula, M. Jarrel und C. Redel. Seit 2011 studiert er an der Accademia Chiggiana bei G. Gelmetti. 

Als Dirigent wurde Georgios Balatsinos zu verschiedenen internationalen Meisterkursen eingeladen, wo er u.a. die Gelegenheit hatte, mit J. Panula in Amsterdam (2010), mit M. Jurowski in Berlin (2010) und ebenfalls mit G. Albrecht (Berliner Camerata, 2012) zusammenzuarbeiten. 2011 durfte er das Gedenkkonzert zu Ehren F. Ferraras (Accademia Chigiana di Siena) dirigieren. Während seinem Dirigierstudiums arbeitete Georgios Balatsinos mit verschiedenen renommierten Orchestern, wie dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Litauischen Staatsorchester, dem Hochschulorchester der HKB, der Sofia Festival Philharmonic, der Berliner Camerata , der National Opera in Constanta Duna Kammer Orchester Budapest .

Sowohl als Bratschist als auch als Komponist und Dirigent wurde Georgios Balatsinos an verschiedenen Wettbewerben und Stiftungen mehrfach ausgezeichnet und durch Stipendien gefördert:

 Erste Preise am Nationalwettbewerb des Kulturministeriums Athen (Viola 1999, Komposition 2000)
 2005 ein Stipendium des IKY-Wettbewerbs
 2008 den Studienpreis der Lyra Stiftung 
 2010 ein Hirschmann-Stipendiat
 2012 gewann Georgios Balatsinos den internationalen Conducting Competition Black Sea  in Rumänien. Als Erstpreisträger darf er in der Saison 2013/14 als Gastdirigent das Opera National Orchestra leiten.

Im Alter von 19 Jahren durfte er als jüngstes Mitglied in der Orchester-Akademie des Basler Sinfonieorchesters ein Praktikum absolvieren. Seitdem spielt er oft als Gast bei verschiedenen grossen Orchestern in Europa. Mit 22 Jahren Solo Bratschist im  KammerOrchester in Lisbon und später in der belgischen Kammerphilarmonie. Als Kammermusiker wirkt er in verschiedenen Musikfestivals wie Prager Frühling, Dresdner Festspiele, Moritzburg etc. 

Georgios Balatsinos lebt seit mehreren Jahren in Bern und unterrichtet an den Musikschulen Thun und Burgdorf, wo er seine reiche musikalische Erfahrung an die Kinder und Jugendlichen weitergibt. Seit 2010 leitet er das Jugendsinfonieorchester Arabesque, mit dem er im Sommer 2012 den dritten Preis des Jugendorchesterwettbewerbs des VALIANTforums am Murten Classics Festival erhielt. Seit 2011 leitet er auch das JO Region Burgdorf.

Instrumente: