Camartin Rafael

Rafael Camartin ist (1980*) in Breil/Brigels in der Schweiz geboren. Er absolvierte ein Trompetenstudium bei Markus Würsch an der Musikhochschule Luzern. Während des Studiums besuchte er zahlreiche Instrumentalkurse bei Jouko Harjanne, Hans Gansch, Alison Balsom, Illan Eshed, Stockholm Chamber Brass (Kammermusik) und Roger Bobo (Kammermusik) um von ihren grossen Erfahrungen zu lernen.
Nach seiner pädagogischen Ausbildung begann er an der Hochschule der Künste Bern ein Studium im Fach Blasmusikdirektion (Typ A) bei Ludwig Wicki. Darauffolgend vertiefte er diese Studien im Fach Orchesterleitung an der Zürcher Hochschule der Künste bei Christof Brunner und später an der Hochschule der Künste Bern bei Dominique Roggen. Letzteres beendete er 2011 mit Auszeichnung.
Verschiedene Meisterkurse führten ihn zu bedeutenden Dirigenten wie Baldur Brönnimann, Dominique Roggen und Douglas Bostock.
Darüber hinaus war Rafael Camartin Mitglied der Brass Band Bürgermusik Luzern und der Swiss Army Brass Band. Verschiedene Engagements als Registerlehrer führten ihn unter anderem zur Nationalen Jugend Brass Band und zum Nationalen Jugend Blasorchester und runden seine breite und engagierte Tätigkeit als Musikpädagoge ab.
Zu seinen grössten Erfolgen zählen das erreichen des Halbfinals am Schweizerischen Dirigentenwettbewerb 2010, die Teilnahme am Europäischen Dirigentenwettbewerb sowie, verschiedene erfolgreiche Teilnahmen an Eidgenössischen- und Kantonalen Musikfesten.
Heute arbeitet er engagiert als Musikpädagoge an den Musikschulen Region Burgdorf sowie an der Musikschule Region Sursee und lenkt als Musikalischer Leiter die Geschicke des Musikvereins Schindellegi-Feusisberg und der Brass Band Imperial Lenzburg. Des Weiteren wirkt Rafael Camartin als Instrumentalist im Aulos Blasorchester und im Sinfonischen Blasorchester Bern mit.