Heiniger Ferdinand

 
Geboren in Burgdorf. 1975 erster Schlagzeuguntericht. 1983 – 1985 Unterricht bei Eberhard Glamsch. Von 1985 – 1990 Unterricht bei Harald Glamsch an der allgemeinen Abteilung des Konservatoriums für Musik und Theater. 1990 – 1994 Schlagzeug-Studium in Bern bei Harald Glamsch und Hans-Jürg Wahlich (Erwerb des Orchester- und Lehrdiploms im Hauptfach Schlagzeug mit den Prädikaten „sehr gut“). Meisterkurse für zeitgenössische Musik bei Klaus Huber, Siegfried Palm und Urs Peter Schneider. Drumset-Studien bei Mathias Daneck in Lörrach (D). Seit 1993 akkreditierter Zuzüger des Berner Symphonieorchesters. Seit 1994 Mitglied des Percussion Art Ensemble Bern. Auftritte u.a. mit der Camerata Bern und dem Hermitage Symphony Orchestra St. Petersburg im Jahre 2001. Konzerte in Deutschland, Frankreich, Holland, Luxemburg, Bulgarien. 2008 am Stadttheater Bern in Per NØrgaards „Der göttliche Tivoli“. Seit 2010 beim Gstaad Festival Orchestra dabei. Lehrtätigkeit an den Musikschulen Oberemmental (1993–1996), Unteres Worblental (1995–2001), Gerlafingen (seit 1992), der Region Gürbetal (seit 1994) sowie an der Musikschule Burgdorf (seit 2011).