Hohbach Kea

Ich heisse Kea Hohbach und bin 1973 geboren .
Mit drei Jahren habe ich nach der Suzuki-Methode bei meiner Mutter mit dem Geigenspiel begonnen. Es gefiel mir, inmitten vieler anderer Kinder die gleichen Stücke zu spielen und gemeinsam zu lernen. Nach der Matura begann ich mein Geigenstudium in Düsseldorf an der Musikhochschule und beendete es 2000 an der Hochschule der Künste in Berlin mit dem Konzertexamen.

Wichtige musikalische Impulse erhielt ich durch Meisterkurse bei führenden Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit.
Von 2000-2011 war ich in Orchestern engagiert, zuerst in der Staatskapelle Dresden, zuletzt als Stimmführerin in der Oper Zürich.
Ich bin Preisträgerin auf internationalen Wettbewerben in Kammermusik- und Solowertung und konzertiere seit meiner Kindheit in den verschiedensten kammermusikalischen Formationen und als Solistin.

Ich spiele leidenschaftlich gerne Kammermusik – am liebsten Streichquartett, der Königsdisziplin der Kammermusik. Die Auseinandersetzung mit der historischen Aufführungspraxis und das Spiel auf der Barockgeige gibt mir spannende Impulse und vertiefte Einblicke in eine faszinierende Epoche der Musik. In meiner Freizeit spiele ich gerne auf der Bratsche, der grossen Schwester der Violine, oder beschäftige mich mit Jazzimprovisation. Es erfüllt mich mit grosser Freude, meine Schüler auf dem Weg zur Musik zu begleiten und sie menschlich und musikalisch zu unterstützen, die Kraft und Schönheit der Musik als Teil ihres Lebens und Ausdruck ihrer Persönlichkeit zu entdecken.

 

Instrumente: